Magnetische Wechselfelder ( Niederfrequenz )

Wir messen hier nT!

 Um es kurz zu sagen, diese Felder existieren nur wenn Strom auch fließt.

 


 Immer wenn ein Wechselstrom fließt, d.h. wenn ein Verbraucher in Betrieb ist, 

bildet sich ein magnetisches Wechselfeld.


Sie sind prinzipiell nicht abzuschirmen

und durchdringen Wände und Körper nahezu verlustlos.


 Insbesondere bei Dachzuführungen und Hochspannungsleitungen

(entsprechend der Lastenverteilung) können hier Werte auftreten, die aus elektrobiologischer Sicht nicht vertretbar sind.

Auch wenn die gesetzlichen Grenzwerte natürlich nicht überschritten werden.  

 

Auch Bahntrassen die sich in der Nähe von Häusern unterliegen hier unter Umständen einer hohen magnetischen Einstrahlung und sollten vermessen werden.

 

Viele andere Dinge können hier eine Ursache darstellen. Verschleppungen über Metall, Versorgungsleitungen oder Zäune sind an der Tagesordnung.

 

Hier kann nur eine Messung sicheren Aufschluss darüber geben,

ob ein zu starkes Magnetfeld vorliegt .